Die Bürgerpartei für Eberbach
27.07.2018 Schreiben an die Post und an die Bahn
 
Bundestagsabgeordneter Dr. Stephan Harbarth nimmt Eberbacher Anliegen auf: Verlegung der Postfiliale, Sauberkeit im Bahnhof und städtebauliche Entwicklung im Bereich der nördlichen Bahnhofstraße Eberbach.


Sowohl die Deutsche Post als auch auch die Deutsche Bahn haben heute Post von dem Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth (Wahlkreis Rhein-Neckar) erhalten. Am Donnerstagvormittag (26. Juli) war der CDU-Parlamentarier in Eberbach vor Ort, um sich über aktuelle Entwicklungen und Anliegen zu informieren. Gemeinsam mit seinen Parteifreunden und Stadträten Georg Hellmuth, Heiko Stumpf (Fraktionsvorsitzender) und Michael Schulz sowie Dr. Michael Wolf vom CDU-Stadtverband sprach Harbarth mit Frank Knecht, dem Inhaber der Bahnhof-Apotheke, über die aktuelle Situation und die städtebauliche Entwicklung im Bereich der nördlichen Bahnhofstraße. CDU-Vorsitzender Hellmuth: "Die CDU Eberbach ist dafür, im Rahmen der Ausweisung eines Sanierungsgebietes strukturelle Defizite anzugehen und zu lösen." Hellmuth in diesem Zusammenhang weiter: "Dass man jetzt aus der Zeitung erfahren musste, dass die Postfiliale in der Bahnhofstraße verlegt werden soll, das hat für erheblichen Unmut gesorgt. Wir als CDU-Verband und -Fraktion wüssten gerne, wie es zu diesem Ergebnis nunmehr kam.“ Die Christdemokraten besichtigten den möglichen neuen Standort, auch unter dem Gesichtspunkt der sich dann dort abzeichnenden Verkehrsproblematik. Bundestagsabgeordneter Harbarth nahm dies zum Anlass, sich noch am selben Tag hinsichtlich der beabsichtigten Umstrukturierungsmaßnahmen schriftlich an die Deutsche Post AG zu wenden. Auszug aus dem Schreiben: „Ich wäre Ihnen um eine Mitteilung dankbar, ob die Zeitungsmeldungen den Tatsachen entsprechen und falls dies zutreffend sein sollte, welche Kompensationsmöglichkeiten die Deutsche Post AG den Bürgerinnen und Bürgern von Eberbach anbieten wird. Insbesondere stellt sich die Frage, wo künftig die derzeit in Eberbach angesiedelten Verteilaktivitäten erfolgen sollen." Weitere Station war der Eberbacher Bahnhof. Vor rund einem Jahr war Harbarth dort vor Ort, da es massive Beschwerden hinsichtlich der dortigen Sauberkeit gab. Die Folge war damals ein Schreiben an die Deutsche Bahn AG, die recht zügig für Abhilfe sorgte. Nach dem aktuellen Besuch ging wiederum ein Schreiben an die Bahn verbunden mit der Bitte, für eine nachhaltige Sauberkeit im Bahnhof zu sorgen. Insbesondere der Bahnhofseingangsbereich sei in einem "inakzeptablen Zustand". (Text/Foto: Busse)
 

Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne an
info@cdu-eberbach.de