Die Bürgerpartei für Eberbach
05.10.2016 7. Bürgerfest der CDU Eberbach
 
Viele Besucher feiern trotz kühler Witterung und Nieselregen

Auch dieses Jahr feierte die CDU Eberbach bereits zum siebten Mal gemeinsam mit vielen Bürgern - unter ihnen auch unser Landtagsabgeordneter Dr. Albrecht Schütte und Bundestagsabgeordnerter Dr. Stephan Harbarth - den Nationalfeiertag auf dem Thononplatz.
Unser CDU Stadtverbandsvorsitzender Georg Hellmuth eröffnete gemeinsam mit Bürgermeister Peter Reichert das traditionelle Bürgerfest. Herr Reichert dankte der CDU Eberbach, dass sie dieses Bürgerfest in Eberbach am Tag der Deutschen Einheit möglich mache und erinnerte gleichzeitig an den den ersten Tag der Grenzöffnung im Burgenland, an die vielen hundert Menschen in der Botschaft in Prag und an die Zeit bis zur deutschen Vereinigung am 3.Oktober 1990.
Georg Hellmuth blickt zurück auf die Idee, diesen Tag nicht nur zentral für den Bund, sondern auch hier in Eberbach dieses große Ereignis zu feiern. Man wolle den Mauerfall und die Wiedervereinigung als das Bürgerfest gestalten, an dem jeder teilnehmen könne.
„Dies ist kein Parteifest nur für die Christdemokraten, auch wenn die Eberbacher CDU Initiator und Träger der Veranstaltung ist“ so Georg Hellmuth.
Traditionell erfolgte die musikalischen Eröffnung durch unseren Eberbacher Fanfarenzug Trotz der kühlen Witterung fanden wieder zahlreiche Eberbacher und Besucher von außerhalb den Weg zu unserem Fest und genossen die Stimmung in einer Atmosphäre zwischen Nationalfeiertag, Bürgerfest und Oktoberfest.
Das „Duo Sonnenklar“ erfreute die Besucher wie jedes Jahr mit ihrem bewährten Musikprogramm. Die Schülerband „Flying Drumstix“ wusste musikalisch zu begeistern. Die „Rockefellers“ rundeten das musikalische Program gekonnt ab.
Wie immer ein tolles Musikprogramm, welches für beste Unterhaltung und Begeisterung bei den Zuschauern und Zuhörern sorgte.
Das Speiseangebot spiegelte den Tag der der deutschen Einheit:
Original Thüringer Bratwürste trafen Odenwälder Wildschweinburger, Radeberger Pils und Köstritzer Schwarzbier standen im Kontrast zum Badischen Wein.
Die Damen des T-Cafes boten verschiedene internationale Speisen und frischgebackene Waffeln. Ein großzügiges Kuchenbüffet erfreute die Besucher, die mehr Freude an Süßem hatten.
Unsere kleinen Besucher standen natürlich auch wieder im Mittelpunkt:
Im Ephratahof und auf den angrenzenden „Bürgerfest-Rasenflächen“ war wieder ein
vielfältiges Spieleangebot vorhanden: Spieleparcour mit dem Awo-Spielemobil, Konstruktionshölzer für kleine und große Bauwerke
und vieles mehr.
Christina Kunze informierte gemeinsam mit Peter Pasour, dem Fachberater Naturschutz beim
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, über Wespen und Hornissen.
Eine mit zahlreichen attraktiven Preisen ausgestattete Tombola rundeten unser
umfangreiches Programm ab.
Das Bürgerfest war wiederum trotz der diesmal kühlen Witterung ein rundum gelungenes
Fest.
Die CDU Eberbach dankt allen Helferinnen, Helfern und allen Sponsoren, insbesondere auch
den zahlreichen Geschäftsleuten mit Ihren Sachpreisen für unsere Tombola, die zum
Gelingen dieses so schönen Festes beigetragen haben..
Schon jetzt freuen wir uns auf den nächsten 3. Oktober in 2017 (vb)
 

12.09.2016 7. Bürgerfest kommt!
 
Bürgerfest auf dem Thononplatz am 03. Oktober


Der CDU-Stadtverband Eberbach, unterstützt durch  zahlreiche Eberbacher Mitbürgerinnen und Mitbürger,  lädt auch dieses Jahr zum  Bürgerfest auf dem Thononplatz rund um den Kurpfalzbrunnen ein.
Von 10:30 bis 18.30 Uhr wird ein umfangreiches  und abwechslungsreiches Musikprogramm geboten.
Beginnend mit dem Eberbacher Fanfarenzug, danach das „Duo-Sonnenklar“, die „Flying Drumstix“ und abschließend die  „The Rockefellers“
Auch dieses Jahr wird  ein großes  Kinderprogramm alle großen und kleinen Kinder begeistern.
Zahlreiche kulinarischen  Highlights  runden das Programm ab:  Wildschweinburger von der Odenwälder Wildsau Original Thüringer Bratwurst und internationale Speisen von den Damen des T-Cafés, sowie das große Kuchenbuffet.
Außerdem wieder:  eine große Tombola mit vielen attraktiven Preisen
Der CDU-Stadtverband  freut sich wieder auf regen Besuch der Eberbacher Bürgerinnen und Bürger sowie auswärtiger Gäste und Eberbacher Flüchtlingsfamilien bei hoffentlich herrlichem, sonnenreichen Spätsommerwetter.(vb)
 

12.07.2016 Nominierung des Bundestagskandidaten
 

„Wir setzen nicht auf Platz, sondern auf Sieg!“
Dr. Stephan Harbarth MdB mit 95,6 Prozent wieder zum Bundestagskandidaten gewählt



Sandhausen. Starkes Votum für den Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth: Auf der Wahlkreisvertreterversammlung der CDU im Bundestagswahlkreis Rhein-Neckar wurde der 44-jährige Rechtsanwalt mit 95,6 Prozent von seiner Partei wieder zum Bundestagskandidaten gewählt. 152 Delegierte in der Festhalle von Sandhausen stimmten mit Ja, 7 Delegierte mit Nein.

Harbarth, der bei den Bundestagswahlen 2009 und 2013 jeweils das Direktmandat gewinnen konnte und seit Juni in Berlin stellvertretender Vorsitzender der insgesamt 310-köpfigen CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist, freute sich über dieses klare Ergebnis.

„Ihnen allen ganz herzlichen Dank für das Vertrauen und die Unterstützung. Das ist der Grundstein für eine erfolgreiche Bundestagswahl 2017. Einen solchen Wahlkampf kann man nicht alleine bestreiten, das schaffen wir nur gemeinsam. Unsere Ziele sind klar: Wir wollen wieder das Direktmandat und die Bundestagswahl gewinnen. Wir setzen nicht auf Platz, sondern auf Sieg.
Wir wollen Deutschland auch nach 2017 in eine gute Zukunft führen. Dafür müssen wir mit vollem Einsatz kämpfen.“

Rund zwanzig Minuten hatte der Innen- und Rechtspolitiker zahlreiche Politikfelder beackert, widmete sich unter anderem der Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik – „Wir haben die höchste Beschäftigungszahl in der Geschichte unseres Landes“ –, der Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen – „Unser Wohlstand gründet auf unserer  Wettbewerbsfähigkeit. Wir wollen die Kreativität der Menschen entfesseln und ihren Ideen eine Bahn brechen“– sowie dem Abbau von Bürokratie, dem Mittelstand und dem ländlichen Raum sowie der Europapolitik und den Folgen des Brexits.

Bezüglich der „sehr ernsten Bedrohungslage durch islamistische Terroristen“ sagte er: „Wir in der Union sind entschlossen, den islamistischen Terrorismus mit aller Entschlossenheit und Härte zu bekämpfen. Ein starker Staat und Sicherheit gehören unverbrüchlich zu unserem programmatischen Kern. Wir sind überzeugt: Freiheit und Sicherheit sind keine Gegensätze.“

Insbesondere an den Grünen arbeitete sich Harbarth mit Blick auf deren Nein beispielsweise zur Anti-Terror-Datei oder dem Terrorismusbekämpfungsgesetz ab:
„Wo wären wir mit der Inneren Sicherheit, wenn die Grünen dafür verantwortlich wären?“

Auch hinsichtlich der Asyl- und Flüchtlingspolitik gab es Klartext: „Erst vor zwei Wochen haben die Grünen im Bundesrat mit der Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsstaaten eine längst überfällige Asylreform blockiert, obwohl sie  genau wissen, dass es fast ausschließlich ökonomische Motive sind, die Migranten aus Marokko, Algerien und Tunesien zur Stellung eines Asylantrages in Deutschland veranlassen und diese Asylbewerber zudem überproportional an Straftaten beteiligt sind.“

Besonders am Herzen liege ihm die Präsenz im Wahlkreis: „Nur wer ständig mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Städten und Gemeinden seines Wahlkreises auf Tuchfühlung ist, hat die Nähe zu den Menschen, die für eine erfolgreiche Abgeordnetentätigkeit unverzichtbar ist. Aus diesen Gesprächen nehme ich viele Anregungen mit, die ich in die politische Arbeit in Berlin einbringe. Ich will Ansprechpartner für alle Bürger unseres Wahlkreises sein: Geographisch vom Steinachtal bis Steinsfurt und von Eberbach bis St. Leon-Rot, alphabetisch geordnet von A wie Angelbachtal bis Z wie Zuzenhausen.“

Eineinhalb Stunden dauerte die Nominierungsveranstaltung, durch welche der Landtagsabgeordnete Karl Klein als Tagungspräsident souverän und gut aufgelegt führte  und der CDU Sandhausen für die ausgezeichnete Organisation dankte.
Unter den Gästen waren unter anderem der Heidelberger CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers, der Sinsheimer CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte
und Sandhausens Bürgermeister Georg Kletti, der ein Grußwort sprach. (Text/Fotos: Matthias Busse)
 

12.06.2016 Mitgliederversammlung 2016
 
Am 03.06.2016 fand im Restaurant „Am Leopoldsplatz unsere diesjährige Mitgleiderversammlung statt.


Unser Stadtverbandsvorsitzender Georg Hellmuth durfte um 19.30 Uhr zahlreiche Mitglieder und als Gastredner unseren neu gewählten Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte begrüßen.
Dr. Schütte erläuterte in seinem Vortrag den Anwesenden den grün-schwarzen Koalionsvertrag der neuen Landesregierung , und versuchte ein paar erste Eindrücke der gemeinsamen Regierungsarbeit zu vermitteln. Nähere Eindrücke könnte man laut Schütte erst mitteilen, nachdem die Ausschüsse zusammengetreten seien. Gespannt dürfe man sein, wie man da zusammenarbeite. Aktuell herrsche nach anfänglicher großer Skepsis und tiefer Entäuschung über das Wahlergebnis, eine gute positive Grundstimmung.
Nach der Niederlage bei der Landtagswahl, gelte es nun, sich als Partei so aufzustellen, dass wieder um Inhalte gerungen werde.
Es sei zu Überlegen, wie die CDU wieder erfolgreicher bzw. sichtbarer werde. Es müsse wieder mehr gestritten, mehr diskutiert werden. Viele Themen seien zu diskutieren. Ein Thema sei die „innere Sicherheit“ . 1500 Polizisten werden in Baden-Württmberg eingestellt, um dies zu gewährleisten. Fragen, „wie kann die Internetkriminalität aus dem Ausland bekämpft werden“ sind ebenso dringend wie die Rechtsicherheit bei den „selbstfahrenden Autos“.
Bei der Bildungspolitik sieht Schütte in der Koalition noch viel Verbesserungspotential. Dagegen sei hinsichtlich der Zukunft der Gemeindem im ländlichen Raum, die mit einem Demographiefaktor im Finanzausgleich unterstützt werden, wovon auch Eberbach profitiere, schon viel erreicht worden.
Hier erhalte z.B. Eberbach mehr Mittel zur Erhaltung seiner Infrastruktur.
Die flächendeckende Versorgung mit Internet werde mit 325 Millionen Euro unterstützt.
Der Koalitionsvertrag könne laut Dr. Schütte nur eine Absichtserklärung sein und müssten jetzt mit Leben erfüllt werden.
Die CDU Eberbach, jedenfalls ist mit ihrem Parteiprogramm schon auf dem richtigen Weg.
Wie die CDU hier im zurückliegenden Jahr ihr Programm mit Leben erfüllt hat, fassten anschließend unser Stadtverbandsvorsitzender Georg Hellmuth und unser Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat Karl Braun zusammen:
3 Montagsforen wurden von der CDU Eberbach veranstaltet. Es gab eine Veranstaltung zum Thema Flüchtlingspolitik mit Dr. Lasotta und eine Diskussionsrunde zum Erhalt der Realschule in Eberbach. Wie jedes Jahr veranstaltete die CDU auch wieder das sehr gut besuchte Bürgerfest am 3.Okober, welches inwischen schon eine Traditionsvernastaltung in Eberbach ist. Erwähnt wurde die Teilnahme an der Neckaruferreinigung ebenso wie die intensive Unterstützung und Mitarbeit beim diesjährigen Landtagswahlkampf.
Mit all diesen Veranstaltungen geht die konsequente Umsetzung des CDU-Aktionsprogrammes in
Eberbach einher.
Auch im Gemeinderat verfolgt die CDU Eberbach konsequent ihr Aktionsprogramm.
So wurde in den vergangenen zwei Jahren erreicht, dass durch einen CDU-Antrag der Parkplatz an der Güterbahnhofstraßen nunmehr im Wesenlichen ausgelastet ist.
Die Einführung eines Jugendgemeinderates geht auf eine CDU-Initiative zurück.
Im Gegensatz zu allen anderen Fraktionen im Eberbacher Gemeinderat steht die CDU Eberbach für Transparenz in der Kommunalpolitik, was sie zum Beispiel durch die Einrichtung von Akteneinsichtsauschüssen zum HSG als ersten Schritt erreicht hat. Hier wird die CDU Eberbach sich konseqent mit allen ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten für die Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse einsetzen.
Dr. Albrecht Schütte und Georg Hellmuth ehrten an diesem Abend Herrn Manfred Rebscher und -in Abwesenheit- Friedbert Dörfler für 40 Jahre CDU-Mitgliedschaft. Sie erhielten Ehrenurkunden und
eine Anstecknadel. Karl Braun wurde für 25-Jährige Mitgliedaschaft geehrt.


Die CDU Eberbach wird ihren erfolgreichen Kurs der kritischen Begleitung der Kommunalpolitik mit vielerlei Aktivitäten fortsetzen.

Die Mitglieder des Vorstandes wurden bei den anschließenden Wahlen im Wesentlichen in ihren Ämtern bestätigt.
Als Vorsitzender wurde Georg Hellmuth wiedergewählt. Als seine Stellvertreter fungieren Heike Bode und Günter Müller.
Kassenwart: Dr. Michael Wolf
Pressesprecher: Volker Brich
IT-Beauftragter: Alexannder Braun
Schriftführer: Melanie Michalske
Außerdem wurden neun Beisitzer gewählt:
Björn Fellhauer, Leoni Epp, Christina Kunze, Matthias Mandl , Markus Mechler,
Wolfgang Nuding , Günther Stahnke, Heiko Stumpf , Dietmar Lamprecht
Die Wahl der Delegierten für die Nominierungsveranstaltung des Kandidaten zur Bundestagswahl
2017 brachte folgendes Ergebnis:
Dietmar Lamprecht, Volker Brich, Björn Fellhauer, Alexander Braun, Karl Braun,Christina Kunze, Leoni Epp, Matthias Mandl, Tim Wörner
Ersatzkandidaten: Wolfgang Kleeberger , Dirk Zimmermann, Melanie Michalske,
Dieter Bräuninger
und die Wahl der Delegierten für die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes endeste wie folgt:
Matthias Mandl,Tim Wörner, Alexander Braun, Heiko Stumpf, Volker Brich, Björn Fellhauer, Leoni Epp, Dietmar Lamprecht, Georg Hellmuth, Karl Braun,
Ersatzkandidaten: Wolfgang Kleeberger, Dieter Bräuninger (vb)
 

20.02.2016 CDU Infostand
 
Lebhafte Diskussionen am CDU-Infostand mit Landtagskandidat Dr. Albrecht Schütte
 
Unser Stadtverband hatte am Samstag, den 13.Februar 2016, wieder seinen alljährlichen Infostand auf dem Leopoldsplatz aufgebaut und viele interessierte Eberbacher Bürger nahmen das Angebot zur Information und Diskussion bei einer Tasse Tee oder Kaffee gerne an.
Kommunalpolitische Themen traten dieses Jahr allerdings in den Hintergrund.
Angesichts der anstehenden Landtagswahl und der Teilnahme unseres CDU-Landtagskandidaten Dr. Albrecht Schütte und MdL Elke Brunnemer war dies auch nicht anders zu erwarten gewesen.
Teilweise hochemotional wurde insbesondere über  die derzeitige Flüchtlingsproblematik in der Bundesrepublik und im Besonderen auch in Eberbach diskutiert, während die Landespolitik oft außen vor blieb.
Dr. Albrecht Schütte verteidigte die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, plädierte zum Beispiel für mehr Geld für Flüchtlingslager in der Türkei und andernorts.
„Die Probleme der Welt werden wir nicht in Deutschland lösen können.“ so Schütte
Er plädierte für eine europäische Lösung der Willigen, falls sich keine gesamteuropäische Lösung finden lasse.
Keine Lösung sei es allerdings, rechts außen zu wählen „Um den Rechtsstaat zu
schützen, kann ich ihn nicht mal eben zwischendurch abwählen“
Weiteres Thema war die Sicherheit. Hier versprach Dr. Schütte im Fall  einer CDU-Regierung im Land für 1500 zusätzliche Polizeistellen zu sorgen.
„Schnelles Internet“ in unserer Stadt, zu hohe Hundesteuer, geplante Windräder waren weitere Themen, die von den Bürgern angesprochen wurden und lebhaft diskutiert wurden.
Trotz ungemütlichen Wetters war es weit nach 13 Uhr, als wir unseren Stand abbauen konnten.
Die CDU Eberbach wird auch in Zukunft regelmäßig ihre Info-Stände veranstalten, um
die Sorgen und Nöte der Bürger zu hören und zu diskutieren.
Unabhängig von Landes- oder Bundestagswahlen wird die CDU Eberbach weiterhin für eine verantwortungsvolle Kommunalpolitik stehen, und diese beginnt mit dem Gespräch und der Diskussion mit den Eberbacher Bürgern über alle politischen Themen.(vb)

 

Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne an
info@cdu-eberbach.de