Die Bürgerpartei für Eberbach
24.11.2014 Mitgliederbefragung
 
Aufruf an alle CDU-Mitglieder: Wählen Sie bis Ende November 2014
den CDU-Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2016!


Der CDU-Landesvorstand hat am 16. Juni 2014 den Auftrag des CDU-Landesparteitages aus dem Jahr 2011 erfüllt und eine Mitgliederbefragung zur Frage der Spitzenkandidatur für die Landtagswahl 2016 beschlossen. Der Beschluss des Landesvorstandes sieht vor, dass die Mitglieder ihre Stimme abgeben können, wer Spitzenkandidat der CDU zur Landtagswahl 2016 werden soll.
Die Mitgliederbefragung findet dabei im Briefwahlverfahren statt. Die Wahlunterlagen sind bereits zugestellt.

Im Rahmen von sechs Regionalkonferenzen haben sich die beiden Bewerber Thomas Strobl,
Landesvorsitzender der CDU Baden-Württemberg und Mitglied des Deutschen Bundestages, und Guido Wolf, Landtagspräsident und Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, vorgestellt.

Der örtliche CDU-Verband weist darauf hin, dass die Abstimmungsbriefe bis zum 2. Dezember 2014 im Postfach des vom Landesvorstand bestellten Notars eingegangen sein müssen. Bitte machen Sie daher schnellstmöglich von Ihrem Wahlrecht Gebrauch!

Die Auszählung der Mitgliederbefragung erfolgt am 4. und 5. Dezember in Stuttgart.

Weitere Informationen: http://www.cdu-bw.de/mitgliederbefragung/
 

15.10.2014 Bürgerfest fand großen Anklang bei Groß und Klein
 
Goldener Herbst beschert Hunderte von Besuchern


Am 3. Oktober 2014  jährte sich der Mauerfall bereits zum 25. Mal und das Eberbacher Bürgerfest schon zum 5. Mal. Beides wunderbare und schöne Gründe um gemeinsam zu feiern. Kein Wunder also, dass der Himmel strahlte.
Das Jubiläumsfest übertraf alle erhofften Erwartungen und egal wo man auch hinschaute: Menschen über Menschen, ob Kleine, Große, Junge, Alte, jeder fühlte sich sichtbar wohl.
Das Bürgerfest wurde traditionell vom Fanfarenzug eröffnet, gefolgt von Begrüßungsworten von  Bürgermeister Peter Reichert, Dr. Stephan Hartbarth (MdB) und dem CDU – Stadtverbandsvorsitzenden Georg Hellmuth.
Direkt im Anschluss zeigte sich das Duo Sonnenklar für die gute Laune und beste Stimmung auf dem Thononplatz verantwortlich, so  gab es einige Schunkler, Ohrwürmer und Unterhaltung vom Feinsten. Gäste und Helfer wurden mehrfach beim Mitsingen beobachtet und es gab auch die eine oder andere flotte Sohle, die spontan auf das Kopfstein-Parkett gelegt wurde.
Um die kurze Wartezeit auf Steampowered Aeroplane zu verkürzen, premierte die Eberbacher Mädchen–Combo „A cute Breaktown“. Die zwei jungen Künstlerinnen Ann-Kathrin Martina und Itzel Nowak genossen ihren Auftritt sichtlich und kamen auch beim Publikum gut an.
Von den treuen Fans sehnsüchtig erwartet, trumpfte Steampowerded Aeroplane auf der Bühne auf und gab Hits der 80er, 90er, sowie  aktuelle Songs zum Besten. Der Thononplatz platzte schier aus allen Nähten. Ein Umstand, der den Helfern alles abverlangte, mussten sie doch immer wieder Nachschub an Getränken und Speisen gekonnt durch die Menge transportieren.
Das Team Essen unter Führung von Rainer Olbert glänzte nicht nur mit schmackhaften Original Thüringer Bratwürsten, es gab auch sehr leckere, obwohl vegan, herzhafte Grünkern-Burger und Kürbiscremesuppe. Der Beweis, dass es doch nicht immer Fleisch sein muss wurde eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Die Eberbacher und Gäste genossen sichtlich den Augen- und Ohrenschmaus. Die 850 Bratwürste waren gegen 16:00 Uhr ausverkauft. Die Essens- bzw. Getränkestände wurden förmlich überrannt. Günter Müller nebst Team managte gekonnt den Getränkepavillon, während Leoni Epp, Ulrike Kraus, Heike Bode, Christina Kunze, sowie Keriman Bozkurt und Natalie Hempel vom Interkulturellen Frauentreff für einen reibungslosen Ablauf an der Kaffee- und Kuchentheke sorgten. Die Kuchen und Torten wurden von Eltern der katholischen Kindergärten der Stadt gespendet.
Die Bürgerwaffel, die kurz vor 16:00 Uhr bereits ausverkauft war, war der Renner am Kuchenstand und bis dahin gingen etwa 300 Waffeln über die Theke. Den Bon - Verkauf an der Kasse managten Karl Barun, Wolfgang Kleeberger, Heiko Stumpf und Michael Wolf. Leider war die Technik zwar auf dem neusten Stand, jedoch nicht ganz auf den Besucheransturm eingestellt. Die Kasse streikte leider ein paar Mal für einige Minuten. Das tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, es wurde hinterher nur umso genüsslicher in die Wurst und Waffel gebissen. Dennoch haben die Organisatoren versprochen nächstes Jahr der „Kasse“ besondere Aufmerksamkeit zu schenken, damit dann alles reibungslos funktionieren wird und niemand warten muss.
Die jungen und jung-gebliebenen Festbesucher waren ebenfalls bestens versorgt. Bei den „Holzwelten“ von Frau Reinhart wurden mit 12.000 Konstruktionshölzern Türme und Figuren in den Himmel gebaut, oder ganze Kindergruppen „eingemauert“, nur um die Gebäude hinterher unter großem Jubel wieder gemeinsam zum Einsturz zu bringen. Vereinzelt wurden auch kleinere „Bagatelldiebstähle“ beobachtet, wenn das Baumaterial ausging wurde schon mal kurz beim Nachbarn organisiert.
 

Während die Kinder bauten und bevor die Eltern ebenfalls dem Baufieber angesteckt wurden, informierten sich diese bei Frau Reinhart über die ungemein nützliche und großartige Arbeit des  Freundeskreis Teddybär e.V., welcher es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle Rettungsfahrzeuge mit seelischen Nothelfer-Teddys auszurüsten. Diese Teddys, welche in Not geratene Kinder geschenkt bekommen, ermöglichen den Rettern einen Zugang zu dem verunglückten, erkrankten oder geschockten Kind zu bekommen und hilft sogar beim Überwinden von Sprachbarrieren.  Mit dem Kauf eines kleinen Teddys wurden die größeren Rettungsteddys finanziert.
Auch in Eberbach soll eines Tages der Teddy zum Inventar eines Krankenwagens gehören. Der Grundstock dazu wurde gelegt, denn Frau Reinhart hatte am Abend keinen einzigen Teddy mehr übrig, mit diesem Geld konnten weitere 33 Rettungsfahrzeuge mit einem Notfall – Teddy  ausgerüstet werden.
Wer keinen Platz im Pulverturm-Innenhof mehr fand, konnte sich nach Herzens Lust auf der Wiese am Thononplatz bei Elisa Fischers Zirkus-Workshop austoben. Hier wurde fleißig Teller- und Keulen-Jonglage und Balanceakte geübt. Der Zirkuskoffer offenbarte so einige Mitmach-Überraschungen.
Im Bastel-Pavillon zeigte Johanna Bode, dass man auch mit Tetrapak tolle Sachen zaubern kann, so enstanden kreative Geldbeutel, die tatsächlich benutzt werden können.
Der Kindergarten Arche Noah überlegte sich anlässlich des 100. Geburtstag des Ampelmännchens eine besondere Bastelei und installierte zusätzlich  im Bastelpavillon eine kleine Druckwerkstatt, wo die Kinder nach Herzenslust Jutetaschen bunt bedrucken konnten.
Das SpatzenNest verwandelte die Jungen und Mädchen, an einem Schminkstand,  in Piraten, Elfen, Blumen, Schmetterlinge, Tiger und andere Wunschfiguren, während Familie Link aus Friedrichsdorf Alpakas und deren wollige Produkte präsentierte.
Das Eberbacher Bildungs- und Arbeitszentrum (EBAZ) und das Wohn-Pflegeheim der Johannes Diakonie Mosbach präsentierten sich mit einem  Info-Stand  und luden zu Gesprächen bei einem Glas selbstgemachten Apfelsaft ein. Bewohner der Johannes-Diakonie in der Dielbacher Straße verkauften, zusammen mit einigen Kindern, Bürgerfest-Lose für einen Euro. Der Hauptpreis ist eine Reise für 2 Personen nach Berlin.
Die Festwiese bereicherte ebenfalls Fritz Danzeisen mit einem Imkerstand und das Team Ostkultur zauberte mit einem echten Trabi zum Einsteigen, Anfassen und Lenken und allerlei „Ost-Kuriositäten“ so manch einem ein Lächeln ins Gesicht.
 

Die Gespräche auf dem Zeitzeugensofa regten zum Nachdenken an und werden sicherlich nochmals an anderer Stelle eine Fortsetzung erfahren.
Ein rundum gelungenes Fest also.
Die CDU Eberbach dankt allen Helferinnen, Helfern und allen Sponsoren, die zum Gelingen des erfolgreichen Fests beigetragen haben. Vor allem aber den Eberbacher Bürgerinnen und Bürgern für den großartigen Zuspruch und den Besuch des Bürgerfestes. 

Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr.
 

08.10.2014 Berlin Berlin, wir fahren nach Berlin!
 

CDU zieht die Gewinner des Bürgerfests


Aus vielen Hunderten Los-Postkarten zieht der CDU-Stadtverband am Mittwoch, den 15. Oktober von 10.30 Uhr bis 12 Uhr im T-Café des Stadtteiltreff Nord, die glücklichen Gewinner. Insgesamt werden fünf Preise verlost, der Hauptgewinn ist eine Kurzreise für zwei Personen nach Berlin. Aber auch die anderen Preise können sich sehen lassen, so etwa ein halbstündiger Motorsegler-Rundflug über den Odenwald, eine 10er-Karte fürs Freibad, eine einjährige Familien-Mitgliedschaft im Kanuclub und ein Geschenkset Honig der Imkerei Olbert.

Es ist gerade eine Woche her, da strömten viele Menschen, große und kleine, zum Thononplatz, um gemeinsam auf dem  Bürgerfest am Tag der Deutschen Einheit zu feiern. Bei strahlendem Sonnenschein, einer bunten Musikmischung von Livebands, großem Kinderprogramm und leckerem Essen, ließen es sich Eberbacher und Gäste gut gehen. Ein echter Trabi zum Anfassen und Probelenken zauberte ein Lächeln in die Gesichter und die Gespräche auf dem Zeitzeugensofa regten zum Nachdenken an.

Im Laufe des Bürgerfestes verkauften Kinder, gemeinsam mit Bewohnern des neuen Wohnheims der Johannes-Diakonie die Bürgerfest-Lose für einen Euro.

Am 15. Oktober spricht also Fortuna, dabei sind Intersessierte herzlich willkommen im T-Café, Untere Talstraße 19 in Eberbach.

 

10.09.2014 CDU Bürgerfest
 

Fünf Jahre Bürgerfest auf dem Thononplatz

„Trabi goes Eberbach“ - Werbeplakat bekommt ein neues Gesicht



Die Berliner Künstlerin Birgit Kinder ist es, die dem Werbeplakat für das Eberbacher Bürgerfest am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2014, Patin steht. Das Kunstwerk „Trabi durchbricht Mauer“, welches sie erstmalig 1990 auf der Ostseite der Berliner Mauer an der Mühlenstraße im Berliner Stadtteil Friedrichshain malte, wirbt dieses Jahr für das Bürgerfest in Eberbach. So kommt zum fünften Bürgerfest und anlässlich des 25-jährigen Mauerfalls ein Stück Geschichte von Berlin nach Eberbach.
Eine Anfrage der CDU Eberbach, das Trabi-Bild für das Jubiläumsplakat zu verwenden, wurde äußerst positiv beschieden. „Ich freue mich, dass mein Trabi den Weg nach Eberbach findet“, so Birgit Kinder, die am Tag der Deutschen Einheit leider nicht in Eberbach dabei sein kann.
Das Bürgerfest wird am 3. Oktober 2014 um 10.45 Uhr traditionsgemäß vom Eberbacher Fanfarenzug auf dem Thononlatz eröffnet. Das Duo Sonnenklar, die Eberbacher Bands Steampowered Aeroplane und 61inch, sowie die Eberbacher Mädels-Combo A cute Breaktown bieten für jeden Musikgeschmack einige Köstlichkeiten. Unterstützt wird das Bürgerfest von Eberbacher Bürgerinnen und Bürgern, Gewerbetreibenden, von der Johannes-Diakonie Mosbach mit  Eberbacher Bildungs- und Arbeitszentrum (EBAZ) und Wohn-Pflegeheim, Eberbacher Kindergärten und dem Interkulturellen Frauentreff. Ein großes Kinderprogramm mit Holzwelten, Kinderschminken, Basteln, Zirkus-Workshop, Ittertal-Alpakas streicheln und füttern rundet die Herbst-Veranstaltung ab.
Neben Spezialitäten aus den alten und neuen Bundesländern, wie die Thüringer Rostbratwurst, werden vegan zubereitete Grünkern-Burger und Kürbiscremesuppe beweisen, dass  es nicht immer Fleisch sein muss.
Auf dem Zeitzeugensofa erzählen ab 14 Uhr Menschen ihre Geschichte und ihren Bezug zum Mauerfall bzw. zur ehemaligen DDR. Der Laden Ostkultur aus Eberbach präsentiert einen echten Trabi zum Anfassen und Einsteigen, und viele  auch bei uns bekannte und neu zu entdeckende ostdeutsche Produkte wie das Ampel- und Sandmännchen und gibt so einen kleinen Einblick in das Leben in der ehemaligen DDR. Bei einem Gewinnspiel, kann der oder die Gewinner/in eine Reise für zwei Personen nach Berlin gewinnen und die beiden Trabi-Kunstwerke am Original-Schauplatz, zusammen mit der Künstlerin Birgit Kinder, bewundern.
Der von 118 internationalen Künstlern bemalte Mauerabschnitt in der Mühlenstraße, auf dem der Trabi prangt, damals noch 1316 Meter lang, ist auch bekannt unter dem Namen „East Side Gallery“. Die sogenannte ESG gehört zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten Berlins. Sie ist Teil der Berliner Mauer und der längste noch erhaltene Abschnitt. Die Wandgemälde wurden 1991 unter Denkmalschutz gestellt. Mittlerweile fehlen  41 Meter der ESG.
Birgit Kinder sieht ihre Bilder als „Metapher der Zeit“, denn seit 1990 hat sie ihr Wandgemälde „fünf Mal restauriert, drei mal selbst ohne Unterstützung und Bezahlung und zwei mal für ein kleines Honorar. Im Jahr 2000 war der Sponsor der Lackverband im Rahmen ‚   `100 Jahre Deutsches Handwerk` und 2009 gab es die große Komplettsanierung der ESG“, so Frau Kinder, doch immer wieder werde der Trabi Opfer von Narrenhänden. Aktuell ist vom Trabi kaum noch etwas zu sehen, so beschmiert ist zum Teil die ganze East Side Gallery, „peinlich für Berlin“ findet die Künstlerin, immerhin stehen alle gemalten Mauerbilder für die Freude über die friedliche Überwindung des Eisernen Vorhangs sowie das Ende des Kalten Krieges, letztlich für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte. 
Im September 1998 malte Birgit Kinder ein Pendant zu ihrem bereits gemalten Mauerbild und zwar den „Trabi von hinten“, um das letzte zusammenhängende Stück Originalmauer am Potsdamer Platz in Berlin zu schützen und vor dem Abriss zu bewahren. Seit 2011 steht eben dieses bemalte Mauerstück auf seinem Original-Standort im Foyer des Ministeriums für Umwelt am Potsdamer Platz, nachdem die Mauerteile im Jahr 2001, während des Baus am Ministerium, demontiert und einige Jahre eingelagert wurden.
Um den Bogen nach Eberbach zu spannen: die Heckansicht des Trabi ziert die Rückseite der Bürgerfest-Flyer 2014. Die Eberbacher Bürger können sich also auf beide Trabi-Ansichten und ein prall gefülltes Bürgerfest-Programm freuen.

 

 

04.09.2014 
 
... nur noch 12 Tage

bis zur nächsten

Veranstaltung!
 

28.07.2014 Mitgliederversammlung 2014
 

CDU Mitglieder unterstützen Vorstand und Fraktion

Stadtverband
und Fraktion können für die nächsten fünf Jahre gemeinsam den eingeschlagenen  Kurs zum Wohle der Stadt Eberbach fortsetzen.


Am 21. Juli wurde i
n der CDU Mitgliederversammlung der  begonnene Weg des Wandels von den Mitgliedern eindrucksvoll bestätigt.

Der Eberbacher CDU Vorsitzende Georg Hellmuth, begrüßte die zahlreichen Mitglieder, Gäste, die anwesenden Pressevertreter, wie auch den Gastredner des Abends, Herrn Dr. Albrecht Schütte, Vorsitzender CDU Bammental und Stellvertreter der CDU-Landtagsabgeordneten Elke Brunnemer.

Herr Dr. Schütte hielt im Anschluss einen sehr informativen Vortag zur aktuellen Landes- und Bundespolitik und zeigte deren Auswirkungen bis in die Kommunalpolitik auf.

Der zukünftige CDU Fraktionsvorsitzende im Eberbacher Gemeinderat, Karl Braun, formulierte danach treffsicher die Ziele der Fraktion für die nächsten 5 Jahre:

Eberbach muss den Spitzenplatz in der  Verschuldung im Kreis abgeben. Eberbach hat mit 17 Stadtbediensteten pro 1000 Einwohner eine Spitzenposition beim Personal unter Gemeinden mit vergleichbarer Größe im Land, demnach  muss ein Einstellungsstop, für durch die Altersgrenze freiwerdende Stellen, verhängt werden und ein sozialverträglicher Personalabbau stattfinden.

Städtische Zuschussposten müssen objektiv diskutiert werden.

Der Gemeinderat muss seiner Kontrollfunktion endlich wieder verstärkt nachkommen. Wir haben festgestellt, dass wir Stadträte von der Verwaltung getrieben worden sind und wir nicht die treibenden Kräfte waren. Wir müssen das Heft des Handelns wieder in die Hand nehmen."

Das Ziel muss die maximale Teilnahme von Experten in den Gremien sein, um deren Knowhow einzubeziehen und bessere Entscheidungen zu treffen, sagte Braun abschließend.

Georg Hellmuth  ließ danach  die zahlreichen und erfolgreichen  Aktivitäten der CDU Eberbach und insbesondere des Kandidatenteams in den zurückliegenden Monaten Revue passieren.

Das Wahlergebnis der Kommunalwahl benannte er nochmals als durchaus respektabel angesichts der Tatsache, dass durch nicht mehr angetretene oder durch die Mitglieder nicht mehr nominierte Kandidaten bereits vor der Gemeinderatswahl über 14.000 Stimmen auf der CDU Liste weggefallen waren. In der Gemeinderatswahl letztlich jedoch nur knapp 6.000 Stimmen im Vergleich zur Wahl  2009 einzubüßen spricht, laut Hellmuth, für den eingeschlagenen Kurs und das Kandidaten-Team selbst.

Zukünftig wird das in vielen Arbeitsstunden geschaffene, inzwischen oft kopierte und auch außerhalb von Eberbach Beachtung findende Aktionsprogramm, als Leitfaden für das kommunalpolitische Handeln der CDU in Eberbach dienen.

Außerdem wird die CDU weiter auf Bürgernähe setzen. So wird beispielsweise, der Beginn der Sitzungen um eine Stunde nach hinten verschoben, um mehr Berufstätigen die Teilnahme an den Fraktionsvorbesprechungen zu ermöglichen,


Im Anschluss an den Bericht des Vorsitzenden und die Aussprache, übernahm Michael Schulz die weitere Versammlungsleitung an diesem Abend für die anstehenden Vorstandswahlen.Die geheime Wahl ergab folgenden neuen Vorstand der CDU Eberbach:

Vorsitzender:                 Georg Hellmuth

Stellvertr. Vorsitzende:    Heike Bode, Günter Müller

Pressesprecher:             Volker Brich

Schatzmeister:               Dr. Michael Wolf

IT-Beauftragter:               Alexander Braun

Schriftführerin:                Melanie Michalske

Beisitzer:                       
Norbert Engert, Leoni Epp,Björn Fellhauer, Günter Galmbacher,
Christina Kunze, Markus Mechler, Wolfgang Nuding, Heiko Stumpf, Günter Stanke, Gino Biondi

Kassenprüfer: Christian Lippmann, Dirk Zimmermann

Als Delegierte für die kommenden Kreisparteitage wurden gewählt:
Michael Schulz, Karl Braun, Volker Brich, Heiko Stumpf, Wolfgang Kleeberger, Leoni Epp, Georg Hellmuth, Alexander Braun, Patrick Joho und Christina Kunze.

Ersatzkandidaten wurden:
Björn Fellhauer, Dirk Zimmermann, Markus Mechler, Karl Seib, Wolfgang Nuding, Diana Rieger, Günther Stanke und Norbert Engert.

Mit diesem schlagkräftigen, jungen Vorstandsteam geht die CDU Eberbach zuversichtlich in die Zukunft. Bemerkenswert ist, dass acht der 16 CDU-Kandidaten, die es nicht in den Gemeinderat geschafft haben, im Vorstand Verantwortung übernehmen und damit zeigen, dass ihr Engagement für die Stadt und für die CDU Eberbach für sie nicht am Wahltag endet.

Außerdem ist nun wieder eine personelle Verknüpfung zwischen Gemeinderatsfraktion und Vorstand hergestellt, was nur zu einer zukünftigen Verbesserung der Zusammenarbeit und einer effektiveren politischen Arbeit führen kann.

Die CDU Eberbach wird auch in den nächsten fünf Jahren konsequent und konzentriert ihren eingeschlagenen Kurs des Wandels fortsetzen, für Eberbach und für eine stabile und verantwortungsvolle Kommunalpolitik.

 

22.05.2014 Sanierungsgebiet Neckarstraße
 

CDU-Stadtverband mit Entscheidung  zum Sanierungsgebiet Neckarstraße nicht einverstanden


Der CDU-Stadtverband ist mit der Vorgehensweise des amtierenden Gemeinderates zur Bebauung des Schotterparkplatzes nicht einverstanden. Die zwei amtierenden Gemeinderäte der CDU, die auch für den neuen Gemeinderat kandidieren, haben dem Bauantrag gegen die Mehrheit von SPD, AGL und Freien Wählern nicht zugestimmt. Der Stadtverband bemängelt die viel zu geringe Zahl der mit dem möglichen Investor ausgehandelten öffentlichen Parkplätze. Mit dem vorliegenden Antrag  wurden gerade einmal zehn Parkplätze mehr geschaffen als durch den Verlust der Parkplätze am Neuen Markt verloren gingen!  Damit sind die Sanierungsziele von achtzig Stellplätzen eindeutig nicht erfüllt. Und gerade die Sanierungsziele wurden vom amtierenden Gemeinderat in der Vergangenheit angeführt, wenn es um die Rechtfertigung der umstrittenen Verkehrsplanung im Sanierungsgebiet ging. Die Stadt hat viele Millionen Euro für die Grundstücksankäufe ausgegeben und das Gelände neu erschlossen.

Mit dieser Entscheidung des Gemeinderates wären die kompletten bisher getätigten Ausgaben für die Stadt  verloren, sollte sich bestätigen, dass der Grundstückspreis nochmals nachträglich erheblich abgesenkt wurde.

 Aus Sicht des CDU-Stadtverbandes wird  wertvolles Eberbacher Gelände im Innenstadtbereich weit unter Wert verschleudert, und steht  zudem der  zukünftigen Generation für bessere Konzepte nicht mehr zur Verfügung.

Vor allem ist dabei zu bemängeln, dass die Eberbacher Bevölkerung nicht ausreichend bis gar nicht an der Entscheidungsfindung beteiligt war. Ebenso wenig gab es bei einem solch bedeutsamen Thema die notwendigen Informationen für die Bürger, um sich umfassend zu informieren.

Nach der Wahl des neuen Bürgermeisters war gemäß des zugesagten Zehn-Punkte-Plan von einer intensiveren Einbindung der Bürgerschaft auszugehen. Dies hat bedauerlicherweise an dieser Stelle trotz der Auswirkungen auf die Zukunft unserer Stadt, insbesondere in den Bereichen Stadtentwicklung, Infrastruktur, Finanzen und wirtschaftlichen Entwicklung in der Innenstadt nicht stattgefunden.

 

An diesem Beispiel wird wiederum die Bedeutung einer zukunfts- und zielorientierten Kommunalpolitik deutlich.

Bei den Kommunalwahlen am 25.05.2014 haben alle Eberbacherinnen und Eberbacher die Chance, die Zukunft unserer Stadt aktiv mitzugestalten. 

CDU Stadtverband Eberbach

 Eberbach braucht den Wechsel 
 
Wir haben begonnen 
 CDU Eberbach 

 

14.05.2014 Kandidatenvorstellung
 

CDU-Kandidaten stellen sich vor

Aktivieren sie das Symbol und lernen sie unsere Kandidaten kennen

Familienfreundlicher Kennenlernabend

 

Die CDU-Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten stellen sich am Mittwoch, den 14. Mai 2014 um 18.30 Uhr im Ratssaal des Eberbacher Rathauses vor. Jedoch nicht auf herkömmliche Art und Weise, denn die Kandidaten mischen sich unter die anwesenden Gäste, um für Gespräche, Fragen und Kritik zur Verfügung zu stehen.

Familien sind herzlich willkommen, denn während die Großen sich der Kommunalpolitik widmen, können die Kleinen in einer eigens für sie vorgesehenen Spielecke spielen und Spaß haben.

 Eberbach braucht den Wechsel 
 
Wir haben begonnen 
 CDU Eberbach

 

09.05.2014 Termine im Mai
 
Müllsammelaktion 
Seniorenkaffee
Familienfest


lesen sie weiter und treffen sie uns im Mai bei folgenden Aktionen:

Du bist Eberbach – Müllsammelaktion auf dem Ohrsberg am 10.Mai
CDU setzt Aktionsprogramm konstant um
 
Bereits im März fiel der Startschuss für die Umsetzung des Aktionsprogramms der CDU. Zusammen mit den Eberbacher Sportfischern, reinigten die CDU-Gemeinderats-Kandidaten das Ufer des Neckars. Der Flussufer-Frühjahrsputz war der Auftakt für die Aktion „Du bist Eberbach“ - Für eine saubere Stadt.  Diese Aktion war keine Eintagsfliege, sondern nur der Beginn einer Reihe von Müllsammel-Aktionen im Wald, in der Stadt, auf der Straße, am Neckarufer oder am Ohrsberg.
 
Die CDU Eberbach begrüßt, dass weitere Gruppierungen und Bürger ihre Idee einer „sauberen Stadt“ bzw. „Du bist Eberbach“ aus dem Aktionsprogramm aufgegriffen haben und an diesem ehrgeizigen Ziel mitarbeiten. Auch der CDU Stadtverband wird am Samstag, den 10. Mai mit seinen Gemeinderatskandidaten die Stadt sauber machen und zwar im Herzen der Stadt, am Ohrsberg. Treffpunkt ist um 8 Uhr am Panoramarundweg/Friedhof, Dauer etwa 3 Stunden. Helfende Hände sind jederzeit gerne willkommen.
 
Der Ohrsberg, eine grüne Oase der Ruhe und der Natur, mitten im Herzen der Stadt gelegen, bedarf ebenso dringend einer Entrümpelung und Müllsammelaktion.

Die CDU möchte einerseits den Bürgern Eberbachs ein herrliches Stück Natur mitten in der Stadt zurückgeben und andererseits den Umlaufberg für das Familienfest am 11. Mai 2014 von 11.00 bis 16.00 Uhr vorbereiten. Ziel ist es, den Ohrsberg in das Stadtleben einzubinden und ein Stück weit aus seiner schüchternen Präsenz herauszuholen, hin zu einem
besonderen Muttertag im Herzen Eberbachs, mit Bienenquiz, Kinderprogramm, Kaffee und Kuchen.
 
 Eberbach braucht den Wechsel 
 
Wir haben begonnen 
 CDU Eberbach


Seniorenkaffee mit den CDU-Kandidaten am
9. Mai 2014
 
Erfahrungsaustausch im Kaffeehaus
 
„Sie reden mit uns, wir laden Sie ein“, mit dieser freundlichen Aufforderung
laden die CDU-Kandidaten interessierte Eberbacher Senioren ein zu einem
gemeinsamen Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen. In gemütlicher Runde im
Café Reichspost in Eberbach möchten die CDU-Kandidaten aus erster Hand
erfahren, was den älteren Menschen Eberbachs am Herzen liegt, Kontakte
vertiefen und mit ihnen Erfahrung und Wissen austauschen.
 
Termin: Freitag, 9. Mai 2014 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Café Reichspost,
Bahnhofstraße 38, 69412 Eberbach.
 
 Eberbach braucht den Wechsel 
 
Wir haben begonnen 
 CDU Eberbach 


CDU veranstaltet Familienfest auf dem Ohrsberg am 11.Mai
Kunterbuntes Programm für Groß und Klein
Der Ohrsberg und sein Turm, grünes Zentrum und Leuchtturm der Stadt, dennoch führt er sein Dasein in schüchterner Zurückhaltung. Teil des Aktionsprogrammes der CDU ist die stärkere Wahrnehmung und Einbindung des imposanten Umlaufberges in das Stadtleben.
 
Das am 11. Mai 2014 geplante Familienfest auf dem Ohrsberg ist erst der Anfang verschiedener Projekte auf dem Ohrsberg. Ein Tag, ganz der Familie gewidmet. Am Startpunkt Panoramarundweg oberhalb des Parkplatzes am Friedhof, werden die großen und kleinen Gäste begrüßt und mit einem Laufzettel ausgerüstet. Auf dem Weg hinauf zum Ohrgsberg haben die Familien, an mehreren Stationen, verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Es gilt Naturschätze zu sammeln, den Imker zu finden und ein Bienenquiz zu lösen. Oben, am Fuße des Turms angekommen warten ein Kindertisch mit verschiedenen Aktionen, tolle Preise, Getränke, Kaffee und Kuchen und eine kleine Überraschung für die Mütter.
Das von Patrick Joho gebaute und gesponserte, bereits am 25. April 2014 auf dem Ohrsberg installierte Insektenhotel, wird Teil eines Natur-Quiz für Kinder. Alle Insekten, die in ein Insektenhaus einziehen sind völlig ungefährlich und sehr friedfertig und lassen sich gern beobachten. Vielleicht sind Sie bei dem Naturschauspiel dabei, wenn die eine oder andere Wildbiene ihre Eier ablegt, die Löcher mit Lehm verschließt oder gar schlüpft?
Der Imker Rainer Olbert bringt allerlei Anschauungsmaterial mit, quasi die Geschichte der Imkerei zum Anfassen. Der Höhepunkt ist wohl ein echtes Bienenvolk, welches der Imker einige Tage vorher zur Eingewöhnung zum Ohrsberg bringt. Hier können die Familien die Honigbienen in Aktion sehen und vielleicht eine Kostprobe von echtem Wabenhonig machen.
Auch der Vogelpark auf dem Ohrsberg öffnet seine Pforten und darf von Groß und Klein entdeckt und bestaunt werden.
 
Der CDU-Stadtverband lädt alle Eberbacher Familien zu einem besonderen Muttertag im Herzen Eberbachs.
 
Familienfest auf dem Ohrsberg: Sonntag, 11. Mai 2014 von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Start: Panoramarundweg oberhalb Parkplatz/Friedhof

 Eberbach braucht den Wechsel 
 
Wir haben begonnen 
 CDU Eberbach 

 

 

09.04.2014 nächste Veranstaltung
 
Heute!

Eberbach
erFAHREN


Mit dem Fahrrad
durch Eberbach ...


Neues über den
Bike- und Fitnesspark

und als Belohnug
wartet die schönste Aussicht auf Eberbach


Treffpunkt Neckarbrücke
Mittwoch, 09.04.
18.00 Uhr


Mountainbike
oder
Trekkingrad


Bleiben sie neugierig
auf die nächste
Veranstaltung


 Eberbach braucht den Wechsel 
 
Wir haben begonnen 
 CDU Eberbach


 

24.03.2014 Erwin Teufel in Eberbach
 
Vollbesetztes Haus beim Montagsforum der CDU Eberbach
 Angeregte Diskussionen zum Ende der Veranstaltung: Von Links nach rechts: Dr. Stephan Harbarth MdB Georg Hellmuth, Stadtverbandsvorsitzender CDU Eberbach Ministerpräsident a.D. Dr.hc Erwin Teufel Professor Dr. Bernhard Eitel Rektor der Universität Heidelberg
 

31.01.2014  Nominierungsversammlung zur Kommunal- und Kreistagswahl
 

CDU Eberbach stellt Weichen für Eberbachs Zukunft

Das Interesse der Mitglieder und der Öffentlichkeit lag weit über unseren Erwartungen.

 

Über 60 Mitglieder und interessierte Gäste fanden sich im Restaurant "Am Leopoldsplatz" zu unserer Nominierungsveranstaltung für die Kommunalwahl und Kreistagswahl ein.

 

Der 1.Vorsitzende Georg Hellmuth stimmte nach der Eröffnung die Mitglieder und die Besucher  in einer mitreißenden Ansprache auf die  Wahl der Kandidaten ein.

Scharfe Kritik äußerte er hierbei sowohl am früheren Bürgermeister als gerade auch am Gemeinderat, der " in der Regel kritiklos und erschreckend willfährig" alle Entscheidungen in der Vergangenheit mitgetragen habe.

Die Lage in Eberbach sei durch nichts zu beschönigen. Die vergangenen Jahre seien von A wie Abwanderung bis Z wie Ziellosigkeit geprägt gewesen.

"Das ist nicht, was Eberbach verdient".

Gefragt seien stattdessen Verantwortung, Glaubwürdigkeit, Zukunftsperspektive und ein Neuanfang. Die Reaktionen der Bürger an den Informationsständen zum Aktionsprogramm der CDU würden dies eindeutig belegen.

Die Bürger Eberbachs wünschen sich einen Wechsel im Gemeinderat. Der Bürgermeisterwechsel sei nur ein erster Schritt gewesen.

Außerdem wies Georg Hellmuth auf den enormen Mitgliederzuwachs der Eberbacher CDU hin. Fast  30% Mitgliederzuwachs seit 2012 auf fast 100 Mitglieder sprechen ein deutliche Sprache.  Damit liege der Eberbacher Stadtverband innerhalb der CDU Deutschland ganz vorne.

Dieser Mitgliederzuwachs habe seine Ursache nicht zuletzt in seinem Aktionsprogramm, welches belegt, dass die CDU Eberbach der Motor des Wandels in der Stadt ist.

 

Danach folgte die eigentliche  Kandidatenwahl.

Geburtstagskind Günter Müller übernahm dankenswerterweise  die Versammlungsleitung für das Wahlprozedere.

Die Mitglieder konnten aus 25 Wahlvorschlägen auswählen.

In geheimer Wahl ergab sich in alpabetischer Reihenfolge folgendes Ergebnis für die neue 22 köpfige CDU-Liste der Kommunalwahl im Mai:

 

Efkan Bakirdöven, 39 Jahre, zwei Kinder, KFZ-Mechaniker, Betriebswirt und Betreiber einer Bäckerei - 24Stimmen

Gino M. Biondi, 55 Jahre, Maschinenbauingenieur, war im Vorstand der Deutz AG, große Erfahrung im Bereich Unternehmenssanierung - 31 Stimmen

Heike Bode, 46 Jahre, vier Kinder, hat Englisch und Französisch studiert, engagiert sich in Schulkinderbetreuung und zahlreichen Vereinen - 28 Stimmen

Karl Braun, 67 Jahre, seit 1997 Stadtrat für die CDU, pensionierter Schulleiter -  25 Stimmen

Volker Brich, 54 Jahre, Mitglied des Vorstandes als Pressesprecher,  Bauingenieurstudium an der TU Darmstadt, seit 23 Jahren in Eberbach mit einem Planungsbüro selbsständig - 33 Stimmen

Björn Fellhauer, 26 Jahre, gelernter KFZ-Mechatroniker und Autokaufmann, engagiert in der Jungen Union und THW -  29 Stimmen

Günter Galmbacher, 51 Jahre, hat im Krankenhaus in Eberbach als Internist gearbeitet und ist als Arzt in der Kinder- und Jugendpsychatrie tätig - 27 Stimmen

Georg Hellmuth, 44 Jahre, Vorsitzender der CDU Eberbach, gelernter Bankkaufmann, Dipl.-Ingenieur, Oberstleutnant der Reserve, arbeitet als Architekt - 30 Stimmen

Patrick Joho, 38 Jahre, Polizeikommissar in Mannheim, aktiv im Schützensportverein - 23 Stimmen

Wolfgang Kleeberger, 68 Jahre, seit 2004 Stadtrat für die CDU, pensionierter Sparkassendirektor, Vorsitzender der Sozialstation - 29 Stimmen

Christina  Kunze, 37 Jahre alt, 2 Töchter, hat Politikwissenschaft und  Germanistik studiert, engagiert sich in der Naturschutzjugend - 28 Stimmen

Dietmar Lamprecht, 62 Jahre, Apotheker, tätig bei Catalent, Vorsitzender des Elternbeirates am HSG, beratendes Mitglied im Werksausschuss - 27 Stimmen

Timo Lemberger, 18 Jahre, Abiturient, war im Jugendgemeinderat in Heidelberg aktiv - 29 Stimmen

Christian Lippmann, Kriminalhauptkommissar in Heilbronn, Diplom-Verwaltungswirt, hat 5 Jahre auf dem Balkan für das Kriegsverbrechertribunal ermittelt - 25 Stimmen

Markus Mechler, 37 Jahre, Bankkaufmann, arbeitet bei einem Immobiliendienstleister in Mannheim - 21 Stimmen

Thorsten Metz, 47 Jahre, verheiratet, 2 Töchter, Druckinstrukteur bei Heidelberger Druckmaschinen, Jugendschöffe am Amtsgericht, Fitnesstrainer - 23 Stimmen

Melanie Michalske, 29 Jahre, Ausbildung bei Firma Gelita, war in Gastronomie tätig - 27 Stimmen

Oliver Mohr,  48 Jahre, Maschinenschlosser, seit 25 Jahren bei der EnBW, Betriebsratsmitglied - 27 Stimmen

Diana Rieger,  36 Jahre,  zwei Kinder,  arbeitet bei einer Privatbank in Wiesloch -  24 Stimmen

Michael Schulz, 40 Jahre, zwei  Kinder, Diplom-Volkswirt  und Diplom-Handelslehrer  an der Ludwig-Erhard-Schule in Mosbach,  beratendes Mitglied des Verwaltungs- und Finanzausschusses - 32 Stimmen

Heiko Stumpf, 43 Jahre, Stellvertretender Vorsitzender, Bauingenieurstudium an der TU Karlsruhe, selbstständiger Statiker, aktueller Präsident Lions-Club - 33 Stimmen

Dirk Zimmermann, 43 Jahre, Bauingenieur, tätig bei Firma Wolff und Müller in Heidelberg - 27 Stimmen

Als Ersatzkandidat wurde gewählt und steht zur Verfügung:


Wolfgang Nuding, beratendes Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss -  13 Stimmen


 

Für die Nominierung der CDU-Kreistagskandidaten im Bezirk 16 am Mittwoch, 05.02.2014 20.00 Uhr im Restaurant Leopoldsplatz wurden folgende Kandidaten gewählt:

Georg Hellmuth: 34 Stimmen

Karl Braun: 30 Stimmen

Gino M. Biondi: 25 Stimmen

Ersatzkandidat:

Udo Geilsdörfer: 13 Stimmen


Der CDU Stadtverband Eberbach ist mehr als zuversichtlich, dass sie mit dieser Liste für die Kommunalwahl ein deutliches Zeichen für den Aufbruch und den Neuanfang in  Eberbach setzt.

Eine hervorragende  Mischung aus Erfahrung, Kompetenz, Fachwissen und jugendlicher Dynamik eröffnet uns alle Chancen für ein sehr gutes Wahlergebnis im Mai dieses Jahres.

Nach dem Wechsel im Bürgermeisteramt wird es auch den Wechsel im Gemeinderat geben. Die CDU ist auch hier wieder die treibende Kraft in Eberbach.


 Eberbach braucht den Wechsel 
 
Wir haben begonnen 
 CDU Eberbach 

Unsere Kandidaten für die Kommunalwahl von links nach rechts:
Heike Bode, Diana Rieger, Heiko Stumpf, Wolfgang Kleeberger, Markus Mechler, Efkan Bakirdöven, Dietmar Lamprecht, Björn Fellhauer, Christina Kunze, Günter Galmbacher, Thorsten Metz, Karl Braun, Georg Hellmuth, Dirk Zimmermann, Gino Mario Biondi, Christian Lippmann, Michael Schulz, Melanie Michalske, Volker Brich, Oliver Mohr

 (zum vergrößern Bild anklicken)

 



 

 

Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne an
info@cdu-eberbach.de